Sonderausstellung Alles auf Schiene – 110 Jahre Lokalbahn

Sonderausstellung Alles auf Schiene – 110 Jahre Lokalbahn 871 882 Carina Pühringer

Sonderausstellung 110 Jahre Lokalbahn

Der Bezirk Gmunden war vor 110 Jahren so etwas wie das Silicon Valley der Elektrifizierung und Elektromobilität Österreichs. Die Technik-Pioniere Stern & Hafferl planten, experimentierten und bauten hier alles, was mit Strom betrieben werden konnte. Die Sonderausstellung „Alles auf Schiene – 110 Jahre Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf“ im K-Hof Kammerhof Museum Gmunden dokumentiert viele dieser Projekte, nicht nur die Historie der Vorfahrin der heutigen Traunseetram.

… kann man Slide Shows mit raren historischen Fotos, Filme, faszinierende technische Bauteile der ersten Stunde, Geschichten aus der Geschichte, alte Pläne u. v. m. besichtigen und bestaunen.

Am 8. April wurde die liebevoll gestaltete Ausstellung zur Geschichte der Bahnen eröffnet. Wo sich vor 20.000 Jahren am Rande des eiszeitlichen Gletschers noch Mammuts ihren Weg suchten, durchquert heute eine der modernsten Eisenbahnen Europas – die Traunseetram – den Stadtbereich von Gmunden. Die Saisonausstellung im Kammerhof Museum Gmunden widmet sich dieser eindrucksvollen Schienen-Verkehrs-Geschichte der Bezirkshauptstadt.

Stationen dieser außergewöhnlichen Erschließung für den öffentlichen Schienen-Verkehr waren 1836 die Pferdeeisenbahn und die sich daraus entwickelnde Lambacher-Bahn sowie die 1877 eröffnete Kronprinz-Rudolf-Bahn. Mit dem Betrieb der Gmundner Straßenbahn ab 1894 und der Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf ab 1912 wurde der Grundstein für die 2018 verwirklichte Traunseetram gelegt – dies alles wäre ohne Elektrizität nicht möglich gewesen, auch darin nahm Gmunden mit den zahlreichen Innovationen durch die Firma Stern & Hafferl von Beginn an eine Sonderstellung in Oberösterreich ein.

Umfangreiches Foto und Bildmaterial, Schautafeln und Leuchtbilder sowie Slide-Shows und Videos bilden die Hintergrundinformation zu einem reichen Angebot an Exponaten. Landschafts-Großmodelle, technische Innovationen und nostalgisch anmutende Dinge des alltäglichen Streckenbetriebes verdeutlichen, wie rasch die Entwicklung des öffentlichen Schienenverkehrs in Gmunden vor sich ging, die durch die hoch gesteckten Ziele internationaler Zusammenarbeit noch lange nicht abgeschlossen ist. Stellen Sie sich etwa auf einen alten Führerstand der Eisenbahn und fahren Sie virtuell von Vorchdorf nach Gmunden – wir laden Sie dazu herzlich ein!

Ausstellungsdauer: 8. April bis 2. November
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag jeweils von 10.00 bis 15.00 Uhr
Eintrittspreise: Erwachsene € 6,- / Kinder € 2,- / Familien € 15,- (mit Familienkarte des Landes OÖ € 12,-)

Infos: www.k-hof.at

    X